Deb Pilutti: Steinalt (und kein bisschen langweilig)

Steinalt hat in seinem Leben so einiges erlebt. Und davon erzählt er seinen Freunden, die es gar nicht fassen können. Ein wunderbares Bilderbuch über die Erdgeschichte.

Letzte Überarbeitung am 14. Juni 2021

[Rezensionsexemplar]

Steinalt hat in seinem Leben so einiges erlebt. Und davon erzählt er seinen Freunden, die es gar nicht fassen können. Ein wunderbares Bilderbuch über die Erdgeschichte.

Autorin: Deb Pilutti

Übersetzung: Anne Brauner

erschienen: April 2021

Bilderbuch ab 4 Jahren

48 Seiten (24 x 30 cm)

Preis: 14€*

cbj Kinderbuch

Buchrücken

Steinalt, der alte Stein, liegt schon ewig auf der Lichtung. Seine Freunde, Kiefer, Marienkäfer und Kolibri sind sich sicher, dass ihm schrecklich langweilig sein muss. Verglichen mit den Abenteuern, die selbst die Kiefer erlebt, wenn der Wind ihre Äste zum Tanzen bringt, kann Steinalt sich nicht mal von der Stelle rühren.

Doch als er zu erzählen beginnt, staunen die Freunde. Denn Steinalt hat mehr erlebt als sie alle zusammen – Vulkane, Dinosaurier, Eiszeiten und und und!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Meinung

Obwohl dieses Bilderbuch vom Verlag erst mit ab 4 Jahren angegeben ist, wollte ich es für das gerade erst 2jährige Kind gerne haben: Die Titelillustration ist dermaßen süß <3

Aber, ich muss es nicht mal liegen lassen, bis der Inhalt dann irgendwann interessant wird. Auch jetzt ist dieses Buch hier schon sehr beliebt und seit dem es in der Post war, lesen wir es sehr regelmäßig. Mehrmals hintereinander.

Der gewollte Lerneffekt über die Erdgeschichte setzt jetzt in diesem Alter sicherlich noch nicht ein (oder vielleicht doch?), aber auch abgesehen davon, ist es einfach eine schöne Geschichte. Über das nicht zu schnelle Urteilen, über ungewöhnliche Freundschaften, über das Offen sein für andere Ansichten.

Ein Kolibri kann sich nicht vorstellen nicht zu fliegen, eine Kiefer kann sich nicht vorstellen sich nicht im Wind zu bewegen und ein Marienkäfer kann sich nicht vorstellen immer wieder etwas neues zu sehen. Aber ein Stein kann ihnen erzählen, wie spannend und schön ein Leben sein kann, wenn man das alles eben nicht kann. Zumindest jetzt nicht mehr. Denn früher, da konnte Steinalt fliegen, sich im Wind bewegen und sah viel neues.

Etwas irritierend war es am Anfang, dass Steinalt, Kolibri, Kiefer und Marienkäfer als Namen genutzt werden. Ich wollte so einige Male automatisch der Kolibri oder die Kiefer vorlesen, obwohl es so nicht im Buch steht. Spätestens nach dem zehnten Mal, passiert einem dieser Fehler aber nicht mehr. Das kann ich versichern.

Inhaltlich habe ich ansonsten nichts zu meckern. Für uns passt es einfach. Und die Optik trifft auch genau meinen Geschmack. Die Zeichnungen sind nicht zu überladen und geben der Geschichte viel Raum. Trotzdem gibt es auf jeder Seite das eine oder andere Detail zu entdecken, was einem beim ersten Mal noch gar nicht auffällt. Die Kolibriflügel beispielsweise sind nur als Schemen dargestellt, wenn der Vogel fliegt. Sie bewegen sich einfach so schnell, dass man sie gar nicht richtig sehen kann. Ich mag sowas.

Der Einband ist aus stabiler Pappe, schön dick und fest und mit Heißfolie veredelt. Der Glanzeffekt hat es dem Kind momentan noch sehr angetan. Die Seiten selbst sind ebenfalls stabil genug für ein Kinderbuch und halten auch ungestümes Umblättern gut aus.

Alles in allem ein wunderschönes und kurzweiliges Bilderbuch, das ich guten Gewissens bereits ab 2 Jahren empfehlen kann.


Steinalt hat in seinem Leben so einiges erlebt. Und davon erzählt er seinen Freunden, die es gar nicht fassen können. Ein wunderbares Bilderbuch über die Erdgeschichte.
Nimm mich mit zu Pinterest

Rezensionen von anderen: